Zum Inhalt springen 2sic internet solutions - 20 Jahre

20 Jahre 2sic, ein guter Zeitpunkt um zu reflektieren

Wir haben in den vergangenen Tagen und Wochen die 20 Jahre in unserem Unternehmen Revue passieren lassen:

 

2sic-20

 

Der erste Tag vor 20 Jahren, Startschuss zweier Enthusiasten, die das Internet revolutionieren würden. Vieles ist seitdem geschehen - das Smartphone hat die Welt verändert, die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und sogar das Internet wurde zur Revolution.

Die Rückschau erfüllt uns mit Freude und Stolz – durch so manche Herausforderung durften wir an Erfahrung wachsen und dank unserer Kunden und Freunde viel lernen. Wir danken allen für ihre Ideen, Treue und Unterstützung und freuen uns auf weitere revolutionäre 20 Jahre! Erleben Sie hier nochmals die 20 Jahre im Zeitstrahl... 

Daniel Mettler und das 2sic Team

Kurzlinks: einfacheres Marketing und neue Kunden

WebOnline Marketing

Kurzlinks wie 2qr.ch/cqr sind mittlerweile das wichtigste Werkzeug, um Kunden von Werbemitteln, Social Media, Visitenkarten, E-Mailsignaturen, Inseraten & co auf Eure Website oder Landingpages zu leiten. Ausserdem haben Kurzlinks noch viele weitere wichtige Vorteile für Eure Kommunikationsarbeit.

Kurzlinks - darum geht's

In den meisten Fällen haben wir auf Marketingunterlagen, Werbemitteln, Inseraten, Visitenkarten, Produktverpackungen, Anleitungen, auf Social Media Plattformen - vor allem Twitter -  nur begrenzt Platz oder Zeichen zur Verfügung. Sehr unpraktisch, wenn dann die Adresse der Website oder Landingpage, auf die Ihr verweisen möchtet, schon den halben oder ganzen Platz wegnimmt. 

Ausserdem kann sich in den meisten Fällen kein Kunde diese ewig lange URL merken oder hat Lust, diese irgendwo einzutippen.

Praktischerweise gibt es aber die sogenannten Kurzlinks oder Short URL, die mit Hilfe einer Umleitung die eigentliche URL verkürzen. 

Kurzlinks sind, vereinfacht gesagt, nichts anderes, als die abgekürzte Umleitung zu einer normalen Website oder Landingpage.

Beispiel eines Kurzlinks

Da auf einer Produktanleitung nicht genügend Platz für alle Sprachen, haben wir bei einem Kunden den Kurzlink samt QR-Code ergänzt, der dann auf eine Website mit allen Sprachen umleitete.

Aus http://www.kenda-dental.com/en/products/instructions-for-use (Bild rechts) wurde kurz http://knd.li/ins 
Schon besser zu merken, oder?

Jetzt kann jeder diesen Link fehlerfrei abtippen oder in einen kompakten QR-Code einbetten, wie in dieser Produkt-Anleitung zu sehen: 

Dabei ist besonders wichtig, dass dieser Kurzlink wirklich extrem kurz ist, also sehr wenig Zeichen benötigt. Nur so ist gewährleistet, dass er kaum Platz verbraucht und Euer Kunde animiert wird, diese URL einzugeben oder sich zu merken.
Ausserdem lassen sich auch nur dann daraus wirklich gute QR-Codes generieren, aber dazu später mehr.

Für mehr und glücklichere Kunden

Mit Kurzlinks könnt Ihr Euch viele Marketingarbeiten erheblich vereinfachen. 

  • Platzmangel auf Werbemitteln kann so elegant umgangen werden.
  • Eure Kunden können sich die Kurzlinks besser merken.
  • So steigt die Chance, dass sie diese auch verwenden und auf Eurer Seite landen.
  • Ihr müsst keine langen (und langweiligen) Anleitungen & co drucken, sondern könnt den Platz für Wichtigeres nutzen.
  • Falls Eure Kunden nicht mit QR-Codes vertraut sind, können sie stattdessen einfach den Kurzlink eingeben.
  • Vor allem lassen sich die Kurzlinks auf dem Smartphone oder Tablet viel komfortabler eingeben als eine "normale" URL. Die Hemmschwelle für Eure Kunden ist also viel geringer.

Links zerfallen, Kurzlinks bleiben

Mit der Zeit verändern können sich URLS oder Links verändern. Die Seite wird verschoben, das Menü geändert oder der Seitentitel verändert. Sobald dies passiert, funktioniert natürlich kein Link mehr, der auf die entsprechende Seite führt. 

Habt Ihr nun leider zig Give aways oder Werbemittel mit dieser URL produzieren lassen, war die ganze Arbeit für die Katz und die Werbemittel für die Tonne.

Das passiert nicht, wenn Ihr stattdessen Kurzlinks verwendet. Da sie ja wie eine Umleitung funktionieren, wird die korrekte URL im Verzeichnis immer nachgeführt. Ändert sich zum Beispiel der Pfad, weil die Seite im Menü verschoben wurde, wird der Kurzlink im Verzeichnis entsprechend angepasst und führt so immer noch zum richtigen Ziel.
Give aways gerettet, Geld gespart!

Kurzlinks vereinfachen Messungen im Marketing

Das Tolle an digitalen Kommunikationsmassnahmen ist ja, dass die Wirksamkeit gemessen werden kann. 
Mit Kurzlinks könnt Ihr ganz einfach messen, welches Inserat oder welche Flyer-Version besser gewirkt hat. 

Ihr habt zum Beispiel drei Inserat-Versionen im Einsatz, mit dem Ziel, potentielle Kunden auf Eure Aktionsseite zu leiten. Jedes Inserat erhält dazu einen eigenen Kurzlink, die alle auf die gleiche Zielseite führen. Nun könnt Ihr messen, welche Eurer Anzeigen besser funktioniert hat und welche gar nicht.

So lassen sich natürlich noch viel mehr Informationen aus Eurer Werbeaktion ablesen: nutzen mehr Kunden den QR-Code oder tippen sie eher den Kurzlink ein? 

In unserem Beispiel ist die beim QR-Code hinterlegte URL anders, als die im Kurzlink dargestellte. So konnten wir messen, dass 1/3 mehr Kunden den Weg über den Kurzlink gewählt haben. 

Bessere QR-Codes durch Kurzlinks

Je weniger Daten beim QR-Code hinterlegt sind, desto besser funktioniert er.

Gut gemachte QR-Codes lassen sich besser abscannen. Zum Beispiel auf Visitenkarten oder anderen Trägern ist so wenig Platz, dass der QR-Code entsprechend klein aufgedruckt wird. Ist er zu klein, hat aber viele Dateninfos hinterlegt, lässt er sich nicht mehr ablesen.

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass der QR-Code mit einem Kurzlink hinterlegt wird, da er so viel weniger Zeichen und somit Dateninfos hat.

Auf der rechten Seite siehst du zuerst einen guten QR-Code, der mit Kurzlink (2qr.ch) erstellt wurde.

Darunter siehst du einen, der zu viele Datenpunkte hat, weil er mit einer "normalen" URL erstellt wurde
(https://www.2sic.com/catalog/product/kurz-links-und-perfekte-qr-codes)  

Vorsicht vor anonymen Abkürzungsdiensten

Wollt Ihr die Kurzlinks professionell nutzen, also für geschäftliche Zwecke, sind Abkürzungsdienste wie bit.ly oder TinyURL keine gute Idee. Warum?

Die gekürzten URL sind bei diesen Diensten in der Regel kryptisch. Es ist nicht erkennbar, wohin dieser Kurzlink führt. Im Phishing-Zeitalter haben die Leute gelernt, dass der Klick auf eine solche kryptische URL geradewegs ins Internet-Verderben führen kann. Also werden sie auch nicht darauf klicken.

Weiterhin haben diese Dienste die Angewohnheit, klammheimlich vom Markt zu verschwinden. Und Schwupps: schon landen Eure Kurzlinks im Nirgendwo und erstellte Werbemittel sind nun doch nutzlos.

Für private Twittermeldungen oder den sonstigen privaten Einsatz sind sie allerdings ok.

5 Tipps für Kurzlinks und QR-Codes

  1. Bei langer Domain, wählt zuerst eine kurze Domain, die so ähnlich klingt, wie Euer Firmennamen (zum Beispiel knd.li statt kenda-dental.com). So ist klar, dass sie zur Firma gehört und zu keiner virenverseuchten Seite führt.

  2. Perfekte Links sollten inkl. http, Domain und Pfad maximal 17 Zeichen lang sein, um den kleinstmöglichen QR-Code zu generieren.

  3. Nutzt unterschiedliche Kurzlinks für unterschiedliche Inserate: so könnt Ihr messen, welches Inserat besser funktioniert.

  4. Nutzt unterschiedliche Links für QR-Code und den Link in Textform, um messen zu können, was eher genutzt wird.

  5. Benutzt unbedingt ein Linkverwaltungssystem, damit die Umleitungen angepasst werden können, wenn sich eine URL ändert.

Fazit

Kurzlinks sind eine praktische Sache, die einem die Marketingarbeit erleichtern kann. Wir selbst nutzen sie eigentlich fast überall: auf Anleitungen, Visitenkarten, Datenblättern, Support, Empfehlungsmarketing, Social Media, ...

Probiert es doch selbst mal aus - gerne helfen wir auch dabei
Viel Spass beim Verlinken,

Eure Nicole

 

War dieser Beitrag hilfreich? Dann teilt ihn doch auf Facebook, Twitter oder LinkedIn.

Wir helfen bei Kurzlinks und QR-Codes

Jetzt perfekte Kurzlinks erstellen

 


Nicole Rosenbohm

Nicole lebte im deutschen Rheintal, bevor sie vor 10 Jahren mit Mann, zwei Kindern und Hund in die Schweiz gezogen ist. Nach Studium und Ausbildung als Kommunikationsfachfrau arbeitete sie viele Jahre als Account Manager/Kundenberaterin bei OgilvyOne in Frankfurt/Düsseldorf und später für die Counterpart Werbeagentur in Köln. Seit nunschon fast 7 Jahren kümmert sie sich bei 2sic als Marketing Manager um die interne und externe Kommunikation.

Lesen Sie mehr Beiträge von Nicole Rosenbohm